BodyLove

Next Workshop

BODYLOVE - Yoga, Brunch & Co für mehr Selbstliebe im neuen Jahr
Graz, AUT - CityYoga
Mehr Informationen unter: www.cityyoga.at/workshops/body-love-workshop/


Warum das Thema so wichtig ist

Ob wir uns zu dick, zu wenig muskulös, zu wenig stark, zu groß, zu klein, zu schwach – kurz – zu wenig perfekt fühlen – die wenigsten Menschen haben eine positive und starke Beziehung zu ihrem Körper.

Das kann verschiedene Ursachen von gesellschaftlichen Idealen bis zu automatisierter Selbstoptimierung haben. Es ist von Person zu Person verschieden, was wir noch lernen möchten, um mehr im Einklang mit unserem Körper zu sein. Vielleicht ist es das Ablegen ständigen Diäthaltens, das Hinterfragen des selbstzerstörerischen Überschreitens der eigenen Grenzen, das übermäßige Konsumieren ungesunder Substanzen oder Lebensmittel, die uns nicht gut fühlen lassen, das Verfolgen unwirklicher Schönheitsideale, die Vermeidung von Bewegung oder physischer Nähe, die Körper und Seele so guttun würden.

Das alles sind Schattierungen derselben Thematik: Wir haben nicht das Vertrauen und die Sicherheit in unser inneres Wesen und lassen uns von Erwartungen der Gesellschaft, anderer und uns selbst steuern, statt uns von unseren eigenen, intrinsischen Wünschen und Bestreben leiten zu lassen. Dahinter liegt immer ein gewisses Unbehagen: Was ist, wenn ich wirklich loslasse und mich gehen lasse? Bin ich dann noch gut genug? Gehöre ich dann noch zum Rudel? Das Paradoxe ist: So viele von uns kämpfen still denselben frustrierenden Kampf ohne zu wissen, ob es mit weniger Anstrengung nicht gut und sogar viel schöner gehen könnte.

Auch mich begleitete das ewige Ringen mit dem eigenen Körper seit dem frühem Teenageralter und zeigte sich in krampfhaftem Sporteln, gestörtem Essverhalten und einem nicht-existenten Menstruationszyklus. Das waren natürlich nur die offensichtlichsten Begleiterscheinungen des harten Umgangs mit mir selbst – mein Kontrollbedürfnis und Perfektionismus überschatteten viele schöne Momente.

Mittlerweile habe ich es durch Yoga, Psychotherapie und Kurse zu Selbstliebe & intuitivem Essen ENDLICH geschafft einen alternativen, wertschätzenden Zugang zu meinem Körper zu finden und es geht mir damit SO VIEL BESSER! Manchmal falle ich noch immer in Selbstzweifel zurück – meine Werkzeuge helfen mir dann zum Glück schnell wieder raus. Diese Werkzeuge möchte ich mit euch teilen! :)

Meine Workshops unterstützen dich darin, die Beziehung zu deinem Körper zu stärken und zum Positiven zu verändern – eine Partnerschaft mit deinem Körper zu entwickeln.

20180708-DSCF0860
DSCF1058_zoom
20180708-DSCF0968

Wie das funktioniert?

Tröstende Gespräche über Schlankheitswahn und Fakten sind oft nur ein Tropfen auf dem heißen Stein – um einen neuen Umgang mit dem Körper zu manifestieren, muss man auch in der Sprache des Körpers – das ist z.B. Yoga ;) - mit ihm kommunizieren. Der neue Umgang wird in den Yogaeinheiten ausprobiert und verfestigt, sodass es auch wirklich in deinen Zellen ankommt.

Durch mehr oder weniger spielerische Reflexionsmethoden gehst du deiner Körper-Partnerschaft auf den Grund und formulierst klare und individuelle Prioritäten, Wünsche und Vorstellungen. Diese helfen dir auch nach dem Workshop, wenn du in alte Muster zurückfällst und an dir selbst zweifelst oder herumnörgelst.

Es entsteht ein wertschätzender und offenen Raum für Austausch zum Thema Körper und Selbstwert. Dabei geht es nicht nur um Wissenstransfer, sondern auch darum, die Kraft einer gleichgesinnten Gemeinschaft als Ressource zu nutzen. Es wird klar, dass wir mit unseren inneren Kämpfen nicht alleine sind, dass wir anderen gegenüber viel großzügiger sein können, dass wir anderen wünschen würden, ihre hemmenden Verhaltensmuster und Glaubenssätze durch neue, positive zu ersetzen. Mit geöffnetem Herz gegenüber Mitmenschen, lässt es sich auch zu sich selbst milder sein. Statt sich schlecht zu fühlen, weil man den auferlegten Erwartungen nicht entspricht, wird deutlich, dass wir alle daran scheitern und somit nicht unser Wesen, sondern die Ideale falsch sind.

Durch den ganzen Workshop erhältst du einen Alternativentwurf zu deinem bisherigen Körper-Zugang – denn es fällt viel leichter Dinge zu verändern, wenn man weiß, wie es anders gehen könnte. Beim SelfLoveBazar probierst du viele verschiedene Ideen aus, die du dir zu deinem persönlichen Ritual zusammenstellen kannst, um die neu kennengelernte Umgangsform in deinem Alltag zu verankern.

cof
cof
sdr
edf
cof

Wie das konkret aussehen kann?

BodyLOVE Kickstart Weekend - ein Wochenende für dich und deinen Körper

Freitag
17.00-19.00
Yoga-Basics und Einstieg ins Thema

Samstag

9.30-12.00
Yoga & Inspiration: Let your body speak & listen

12.00-14.00
Brunch & Mittagspause

14.00-17.00
Erwartungen erkennen & hinterfragen
Alternativzugang entwickeln & gleich praktizieren

17.30-19.00
Self-Love-Bazar
Methoden für mehr Selbstwert/-vertrauen/-liebe

Sonntag
9.30-12.00
Yoga & Inspiration: BodyLOVE manifesto

(half)-Day for Friends

Dir fällt sofort eine Runde an Menschen ein, mit denen du gemeinsam zum Thema Körpergefühl & Selbstwert arbeiten möchtest? Eine Schulklasse, deine Mädelsrunde, deine Mannschaft, die Lehrlinge in deinem Betrieb, dein Vereins-Team, deine Arbeitskolleg*innen, deine Nichten & Opas?
Ich gehe gezielt auf die bestehende Yoga-Erfahrung, Altersgruppe und Gruppensituation ein, sodass sowohl ein positives Gruppenerlebnis als auch eine stärkende Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper & Innenleben entsteht. Dabei können wir auch andere Themen, wie authentische Kommunikation, Gruppendynamik, Umgang mit Gefühlen, soziale Medien, Ernährung, persönliche Werte und Ziele, ... ins Programm nehmen.

Keynote, Dialogue & BodyParty

Ihr sucht nach einem innovativen Programmpunkt für eure Veranstaltung oder einem Vortragsabend der besonderen Art?
Ich komme gerne, um Wissen über BodyPositivity zu vermitteln, Austausch anzuleiten und das ganze mit einer Yoga-BodyParty abzurunden.
Ein Event für Kopf, Körper und Seele.

(c)
website by Carla Apschner - photography by Angelika Hinterbrandner, Lex Karelly & Felix Obermair
2019